Seiten

Mittwoch, 12. August 2009

Blue, blue eyes...

und ein BLAUES Kleid hat meine Matrjoschka, die russische Holzpuppe, die aus mehreren Innenpuppen besteht.


Wie viele sind das wohl? Zehn! Und die Kleinste hat auch schöne Augen und ein blaues Kleidchen an! Obwohl sie nur 4 mm groß ist! Die traditionelle Matrjoschka trägt ein roten Sarafan (Tracht). Sie wird aus Linden- oder Birkenholz geschnitzt, stellt ein dickes Dorfweib dar und steht als Symbol für Mutterschaft und Fruchtbarkeit. Ihr Name kommt von Früher. In Russland gehörte der Name Matryona oder Matrjoscha zu den häufigsten weiblichen Vornamen (lateinisch = Mater oder deutsch = Mutter). Früher gab es Matrjoschka nur in Rot. Jetzt gibts verschiedene Farben und Formen. Zum Glück. Sonst hätte ich nur das hier in BLAU gehabt:
Das blau-gemusterte Porzellan von Gzhel. Auch aus Russland. Das Geschirr gibt es nur in dieser Farbe. Es wird von Hand bemalt. Und das Interessante daran - die Bemalung wird nur mit einer speziellen Keramikfarbe - Kobalt- durchgeführt. Sie ist pechschwarz und wird nach dem Brennen leuchtendblau. Nachdem das Ornament aufgetragen ist, wird das Stück in Glasur getaucht und bei 1350 Grad gebrannt. Bei dieser Temperatur wird die Glasur durchsichtig und das Kobald ändert seine Farbe. Die Meister von Gzhel erzeugen mit der schwarzen Farbe mehr als 20 Nuancen von Blautönen!

Eine meiner Seifen:
Ist sie BLAU ? Ich glaube, nicht ganz. Das nächste Mal beim Sieden mehr Indigo nehmen!

Und warum das ganze BLAU ? Schaut mal >>HIER<<

1 Kommentar:

  1. Sooooo viel Blau, ja auf dem Kleidchen war eine Apizierte Trusche :-)

    AntwortenLöschen