Seiten

Dienstag, 16. Oktober 2012

Meine Haare und ich


... stehen, solange ich mich kenne, auf Kriegsfuß zueinander. 
Ich habe Locken. Keine schönen Locken, sondern ganz wilde Locken. 
Und solange ich mich kenne, versuche ich sie zu zähmen. Mit allen möglichen Mitteln. 
Nach jahrelanger Suche und etlichen Probewäschen habe ich ein Shampoo gefunden, das meine Haare einigermaßen zahmer macht. So kaufte ich mein Shampoo und die Spülung im Friseurgeschäft. Was das kostet, könnt ihr euch schon denken. Aber nicht nur der Preis hat mich dabei gestört. Seitdem ich mich mit den Rohstoffen für meine Seifen und Pflegeprodukte beschäftigte,wollte ich so manches, was auf dem Shampooetikett aufgelistet ist, gar nicht auf meinen Haaren und meiner Haut haben. 
So bin ich auf die Idee gekommen mich an der Herstellung von Shampoobars zu versuchen. Nach unzähligen Stunden am PC und im Seifenkeller und einigen Fehlversuchen hatte ich zwei Sorten hergestellt, die ich unter meinen Testern verteilt habe. 
Das erste Feedback kam von meinem langjährigen Versuchskaninchen alias meiner allerliebsten allerbesten Freundin Katetschkin: "Nie wieder!!!" Das hat mich aus der Bahn geworfen ein wenig irritiert, aber nach darauf gekommenen positiven Feedbacks von den anderen Testpersonen habe ich ziemlich schnell wieder Mut gefasst und habe mich auch getraut meine wilden Haare damit zu waschen. Die erste Reaktion war: "Nie wieder!", nach dem Föhnen: "Vielleicht doch. Und ich kann ja die andere Sorte mal testen..." 
Und danach musste ich immer wieder die Haare anfassen - sie fühlten sich schön weich und seidig an. Immer wieder in den Spiegel geschaut - sie glänzten. 
Und ich hatte den Eindruck - die Kopfhaut atmet.  

Dann ging es in den Urlaub. Ich fand es sehr praktisch, anstatt zwei Flaschen mit Shampoo und Spülung nur ein kleines Shampoostück mitzunehmen. Naja, ich habe nichts ahnend VIER Stück mitgenommen - am Meer wäscht man ja die Haare jeden Tag... Ich habe zwar öfters mal im Internet gelesen, dass die Shampoobars sehr ergiebig sind, aber ... sicher ist sicher. Was soll ich sagen? Nach zwei Wochen Urlaub hatte ich immer noch drei ganze und ca. 1/3 von dem vierten Stückchen. Sie sind wirklich sehr ergiebig!
Dabei waren das die kleinen Probestückchen a`10g!


Und noch eine Erfahrung. Zu Hause haben wir sehr kalkhaltiges hartes Wasser, da passt meinen Haaren eine Sorte besser, die wiederrum im Urlaub bei dem weichen Wasser nicht so gut war wie die andere. So bin ich wieder um eine Erfahrung reicher geworden.  

Und was die anderen nichtverbrauchten Stückchen angeht - sie hat der Mann beschlagnahmt. Er fand den Duft der Bars toll, und seitdem duscht er sich damit. 
Also, das nächste mal wird der Urlaubskoffer noch zwei Flaschen leichter...

Apropos Urlaub. Während ich in der Sonne lag, wurde hier in "Meiner kleinen Manufaktur" hart gearbeitet. Es fand nämlich ein toller Markt statt - Ökomarkt in Aschaffenburg. Meine Seifen wollten da ausgeführt werden. Und die Familie wollte in die Sonne. So stand ich vor einem Dilemma - Seife oder Familie und war kurz davor, den Markt abzusagen. 
Wenn da nicht drei ganz Liebe - Petra, Nicole und ihr fleißiges Helferlein Klaus-Jürgen - wären, die sich bereit erklärten, mich auf dem Markt zu vertreten.


Ihr Drei! Ihr seid die allerbesten Seifenverkäufer allerzeiten! 
Ich danke euch!
Einen ausführlichen und interessanten Bericht über den Markt 
kann man auch bei Petra im Blog lesen.

Kommentare:

  1. Hallo Valentina,
    das ist toll das Du das Thema Haare mal hier ansprichst, leider habe ich keine Locken (seufz, aber man möchte ja IMMER das was man nicht hat zwinker!) sondern ein wenig naturgewelltes Haar was mir aber schon seit längerer Zeit ausfällt. Nicht büschelweise, aber beim Waschen kommt immer einiges zusammmen, greife ich mir ins Haar verliere ich es, auf meinen Sachen kann ich auch jeden Tag die Haare absammeln. Nun habe ich die Frsörin auch mal darauf angesprochen und sie empfiehl mir es mal mit einer Vitamin-und B3 Kur in Tablettenform zu verscuchen, da oft dem Körper wenn es um Haare geht hier etwas fehlt. Das habe ich gemacht,eine Packung reichte für 11/2 Monate und da ich weiss das sowas eine Zeit dauert habe ich eine zweite Packung drangehängt.
    Naja es ist nicht besser geworden, mein Shampoo habe ich auch schon vor einiger Zeit gewechselt, jetzt ohne Silikone,Paraffine und Parabene, klar das immer noch genügend Chemie enthalten ist. Aber nun würde mich dein Shampoo natürlich (was auch sonst lach!) sehr interessieren und fragen was deine Testpersonen für Haare hatten?
    Zu deiner Marktvertretung kann ich Dir nur gratulieren und sagen:" Ja schön wenn man solche Freunde hat!"
    Dir noch eine schöne Woche und ganz liebe Grüße
    Marlies

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Valentina,

    ich wasche meine Haare nur mit meinen Shampoobars und dem Bigshampoo aus dem BK.
    Bei den Shampoobars habe ich auch lange experimentiert, da meine KOpfhaut das SLSA nicht so gut annahm. Jetzt habe ich eine Variante indem ich das SLSA mit diversen Erden strecke. Das kalppt ganz prima, die Haare sind luftig und glänzen. Eine Spülung ist eigentlich auch nicht mehr notwendig.
    Die Bars sind echt klasse halten ewig und soooo praktisch :-)

    Liebe Grüße
    Cristina

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Valentina,

    vor lauter Lob werde ich ja noch ganz rot ;-)
    Der Markt hat mir so einen großen Spaß gemacht, ich würde jederzeit gerne wieder einspringen!

    Zu den Shampoobars kann ich, als eine Deiner Testerinnen, nur sagen, daß sie absolut genial sind und ich nichts anderes mehr verwenden möchte! Auch auf dem Markt wurden sie häufig nachgefragt! Ich hoffe, Du behältst sie in Deinem Sortiment!!!

    Liebe Grüße,

    Petra

    http://filz-und-mehr.blogspot.de/
    http://allerleirauhfilz.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Valentina, wenn ich wollte, dass der Barbier mir schöne Locken zaubert, war`s auch immer teuer. Und nicht zufriedenstellend: Marke "Steckdosenübernachtung". Nun belasse ich es bei den Spaghetti Haaren und wäre schon dankbar, wenn sie mir nicht ausfallen würden. Da muss ich wohl auch mal was tun.
    Weiter viel Erfolg mit der Zähmung der Widerspenstigen, und überhaupt...
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  5. Huhu,
    wir nehmen hier auch nur noch Shampoo Bars und ich bin super zufrieden damit - keine juckende Kopfhaut mehr. Locken hab' ich auch - aber nicht so wilde - eher Wellen. Bei meiner derzeitigen Frisur passen die gar nicht und ich ich hab' sie auch satt! Ich hantiere jetzt mit dem Glätteisen.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  6. Heute habe ich gelesen, dass du jetzt auch Shampoo Bars im Angebot hast - ist mir auf dem Ökomarkt irgendwie durch gegangen. Da dürfen sich die interessierten Kosmetik-Herstellerinnen bei der VHS auf weitere Kurse freuen ?!? Hoffentlich, denn der Kurs zur Badekosmetik war sooooooooooooo toll und ich wende an, habe meine eigenen zuhause schon hergestellt. Danke dir nochmals für alles, Ursula.

    AntwortenLöschen